An der größten adriatischen Insel Cres, befindet sich die Steinstadt Lubenice, die eine ununterbrochene 4.000 Jahre alte Geschichte hat. Die mittelalterliche Burg an der 378 m hohen Küste ist ein Prachstück der kroatischen Ruralarchitektur. Wir wissen nicht, woher sie kommen und wie sie Lubenice erleben werden, aber in einem sind wir uns sicher - Sie werden in Lubenice nicht ruhig und gleichgültig bleiben können. An der Küste sind sie es gewohnt, daß die Möven über ihren Köpfen "kreisen. Hier in Lubenice werden sie die Möven über dem riesigen Abgrund, über Schluchten und Felsen und über dem Meer, das sich weit draußen ins Unendliche erstreckt, kreisen sehen. Hier kommt sich der Mensch in der Mitte dieser Uhrelementen so winzig vor.

In diesem Ambient und Atmosphäre einer magischen Nüchterheit finden schon viele Jahre die Abendkonzerte von Lubenice statt. Der Veranstalter, die Stadt Cres, hat ein reiches und verschiedenes Programm vorbereitet, das nicht nur Musikfeinschmecker sondern auch nach Unterhaltung in einer rustikalen Umgebung strebende Touristen anziehen wird. Abendkonzerte von Lubenice 2005 umfangen von einer Seite, verschiedene Musikethapen, die sich von der Musik der früheren Renesanse bis zur klassischen Musik des 20 Jahrhunderts prägt und auf der anderen Seite verfliesst es von den Folksmelodien und dem Klappengesang in das folklorprogramm. Es werden viele Künstler aus der Welt sowie auch kroatische Autoren vorgestellt, womit man andeuten will, daß sich die Musikerbeschaft von Kroatien mit ihrer Qualität überhaupt nicht von der Musik der weltbekannten Künstler unterscheidet.

(QUELLE:TZG CRES)

Auf der Valun entgegengesetzten Seite, dem ringförmigen Bogen der Hochebene folgend, liegt auf einem Felssporn Lubenice, das mutig wütenden Winden und Stürmen, die es bezwingen wollen, trotzt. Die Römer nannten es nicht von ungefähr Hibernicia (hibernus = winterlich). Sie machten eine für jene Zeiten unbezwingbare Festung daraus. Der Felssporn fällt 378 m tief senkrecht bis zum Meer ab. Nach Osten hatte Lubenice eine Wehrmauer mit zwei Toren. Der erste Eindruck, den man beim Anblick Lubenices hat, ist der einer Kommandobrücke auf einem Schiff, das fest weit außerhalb der Zeit verankert ist. Die Häuser sind winzig, mit Gewölbedurchgängen; sie sehen aus, als hätten sie Schießscharten und Bullaugen wie alte Schiffe. Auf dem offenen Platz, am Eingang zum Dorf, erhebt sich der Campanile (Glockentrum), unterhalb befindet sich eine kleine Loggia, die als Gasthaus genutzt wird. Daneben liegt die Kapelle des Heiligen Antonius. Im Ort selbst finden wir die Pfarrkirche der Heiligen Jungfrau Maria, der im Mittelalter eine Zeitlang ein Kapitel von Chorherren zugeordnet war. Wenn man über die Brüstung der Mauer schaut, meint man zu fliegen, wie die Möwen, die tiefer unten über den wechselnden Strömungen des Meeres ihre Bahnen ziegen.

(QUELLE:TZG-CRES.HR)

Die Insel Cres versteckt einige wunderschöne Buchten und Strände. Einer der schönsten Strände auf der Insel ist der Strand Sv. Ivan, der unweit von dem Ort Lubenica liegt.

Der überwältigende Anblick von der steilen Felswand offenbart einen traumhaften, weißen Kiesstrand, den man zu Fuß erreichen kann, wenn man die Felswand hinab läuft. Alle, die sich das nicht zutrauen, können bequem mit einem Boot anreisen. Wegen des erschwerten Zugangs findet man hier nur wenige Badegäste, was während der Sommersaiso

(QUELLE:CRES24.COM)

  • Urlaub in Lubenice, Kroatien - über Lubenice - Foto 1
  • Urlaub in Lubenice, Kroatien - über Lubenice - Foto 2